Die pure Fröhlichkeit

In dieser triumphalen Nacht
als der Mond gerade aufging
warn die Schatten aufgewacht
und wir haben sie gefragt
wie es weiter ginge

und sie haben uns gesagt
was wir irgendwie schon wussten
nämlich dass von dieser Stelle
kein Weg mehr weiterführt

Die letzten schweren Gedanken
erinnern nur noch an sich selbst
sie richten und verdammen
was uns hier noch hält
weil sie wie eine Mutter sind
am Euter leicht entzündet
gealtert und ein Haus voll Macht
und vollständig erblindet

Die Lämmer sind geschlachtet
die großen Tage sind vorbei
und was aus unsern Körpern wächst
ist pure Fröhlichkeit


Ein Engel der zur gleichen Zeit
eher weit von uns entfernt
ungestört vom Trubel hier
schwer an seinen Flüchen trägt
sie schließlich überwindet
wird Elternteil der Ewigkeit
der in der selben Nacht
sein erstes Kind entbindet

Die Schweine sind geschlachtet
die großen Tage sind vorbei
und was in unsern Herzen wächst
ist pure Fröhlichkeit

Nach zwei Stunden nur
hatten wir vergessen
woran wir uns ein Leben lang
erinnern wollten

Ich reiche dir
was noch übrig ist
von meiner Hand

Und nach zwei Stunden nur
so wird berichtet
waren die wesentlichen Dinge
verrichtet

(Schreiber)

  

 


© 2018 Einfach Leiden